Erweiterung Waldeckschule, Neubau Cafeteria in Singen

Weitere Bilder

26.09.09 Bericht aus dem Südkurier, Singen:

 

Willkommen im Raumschiff (von Gudrun Trautmann)

Bilder: Roland Dost

 

Die Waldeckschule in Singen hat, um den Anforderungen als Ganztagesschule gerecht zu werden, einen Mensa-Neubau erstellt.

 Grund zur Freude haben vor allem die Schüler und Lehrer der Waldeckschule. Die Mensa wurde eingeweiht. Zwischen den Unterrichtsstunden am Vor- und Nachmittag werden hier die Kinder und Jugendlichen verköstigt.

 Modern gestaltet ist der neue Mensa-Bau, der mit einer Stahl- und Glasbrücke an das bestehende Waldeck-Schulgebäude angebunden ist. Auf den ersten Blick wirkt die Mensa fast wie ein Raumschiff. Das dürfte sich positiv auf die Akzeptanz durch die rund 300 Schüler auswirken. Die innovative Architektur mit seiner eigenwilligen Formensprache soll auch zur Wertschätzung des Schulgebäudes beitragen.

 Mit dieser Mensa wollte die Stadt Singen als Schulträger insbesondere einen zukunftsorientierten städtebaulichen Akzent setzen. Maßgeblich gestaltet wurde der Neubau von der Architektin Birgit Winkler vom Singener Architekturbüro Wolfgang Riede.

 Aber nicht nur der Baukörper besticht durch seine hypermoderne Form, sondern vor allem die Fassade aus mehrschichtigem Alucobond. Je nach Blickwinkel wechselt die Farbtönung von braun über grün bis hin zum schillernden Gold. Die Waldeckschule ist nun übrigens auch die erste Singener Grund- und Hauptschule, die völlig barrierefrei begehbar ist. Neben dem gläsernen Verbindungsgang zwischen Alt- und Neubau wurde an der Südseite des Altbaus ein Aufzug installiert, der vom Erd- bis ins Dachgeschoss führt. Die Stadt Singen als Schulträger investierte in den Neubau rund 1,15 Millionen Euro. Zweifellos eine lohnende Investition in die schulische Bildung mit Ganztagsbetreuung des Nachwuchses.

 Nur teilweise wird der Neubau vom Land gefördert. So gehen beispielsweise die Zusatzkosten für den neuen Aufzug ganz zu Lasten der Stadt.

 Die Außenanlagen gestalten die Mitarbeiter des Bauhofs (Technische Betriebe) der Stadt in Eigenregie.

 Insgesamt steht in der neuen Mensa auf zwei Etagen eine Nutzfläche von 460 m² zur Verfügung. Im Erdgeschoss befindet sich der Bereich „Bewegung“, der überwiegend den Grundschülern für die Freizeitgestaltung und Gruppenarbeit zur Verfügung steht. Hier können sich betreute Gruppen aktiv betätigen.

Im OG befindet sich die eigentliche Mensa, die mit allen Kücheneinrichtungen ausgestattet ist. Rund 100 Schüler können hier gleichzeitig verköstigt werden.

Die berufsrechtlichen Bestimmungen, insbesondere das Architektengesetz Baden-Württemberg sowie die Berufsordnung, sind einsehbar auf der Homepage der Architektenkammer Baden-Württemberg:

http://www.akbw.de/download/architektengesetz.pdf

http://www.akbw.de/download/berufsordnung.pdf

Der freie Architekt und Stadtplaner SRL Dipl.-Ing. Wolfgang Riede ist eingetragenes Mitglied der Architektenkammer Baden-Württemberg, Danneckerstr. 54, D-70182 Stuttgart, Bundesrepublik Deutschland. Hieraus ergibt sich die Berechtigung zum Führen der Berufsbezeichnung.

© 2015 by riede-architekten. All rights reserved.

Dipl.-Ing. Wolfgang Riede, freier Architekt und Stadtplaner SRL in Singen.

Julius-Bührer-Str. 4  |   78224 Singen   |  Tel. 07731-906990   |  Fax. 07731-906999   |  info@riede-architekten.de