Neubau Polizeidienstgebäude in Radolfzell, 2007

01_groß_edited.jpg
01_groß_edited.jpg

Lage/Konstruktion:

Auf dem Grundstück Flst.Nr. 407, Ecke Güttinger Straße / Markthallenstraße in Radolfzell wird der Neubau des Polizeireviers Radolfzell geplant.  Das Baugelände liegt im Südosten von Radolfzell. Im Osten verläuft die Güttinger Straße und im Süden die Markthallenstraße. Nach Norden und Westen schließen bebaute Grundstücke an.

Mit der Neubebauung dieses Grundstückes wird die bestehende Bebauung entlang der Güttingerstraße mit dem auf dem Markthallenareal neu entstandenen Wohnquartier "Seepark" verbunden und das Quartier geschlossen. Die städtebauliche Ecksituation soll durch die Architektur des Gebäudes unterstrichen werden. Das dreigeschossige Polizeigebäude mit der übereck vorgeschobenen Wache sowie einem Materialwechsel zum Hauptkörper werten das Erscheinungsbild an dieser markanten Straßenkreuzung auf. Die Bandfassade mit vorgesetztem, feststehendem Sonnenschutz steht für eine starke, beabsichtigte horizontale Betonung der Fassaden. Zu den im Norden liegenden Polizeigaragen soll das Polizeirevier mit seinem in die Markthallenstraße ausgerichteten Baukörper eine Wandscheibe als städtebauliche Verbindung entlang der Güttingerstraße erhalten.

Die Neubebauung ist in der Südhälfte des Grundstücks mit einem Dienstgebäude sowie nördlich davon mit einer eingeschossigen Mehrfachgarage geplant.

Die Oberflächen sind grundsätzlich geometrisch klare, in der Regel rechtwinklige, Formen und Fügungen mit glatten, fugenlosen Oberflächen auszuführen.