Wettbewerb Wohnbebauung Koernerplatz in Singen, 2004

Weitere Bilder

4. Platz

 

Die Grundstücke des Wettbewerbgebietes in der Singener Nordstadt werden durch die Nord-Süd-Achse der Körnerstraße und durch den Körnerplatz bestimmt. Die geplanten Gebäude betonen die vorhandenen Kanten und die symmetrische Anordnung des Körnerplatzes. Der Körnerplatz wird somit wieder neu gefasst und erlebbar. Der Platz bleibt in seiner ursprünglichen Größe erhalten, jedoch wird er neu gestaltet und verkehrsberuhigt. Er wird zum Bindeglied der zwei neu zu bebauenden Grundstücke. An der Südseite wird das Wettbewerbsgebiet durch ein Altenwohnheim lang der Straße Am Posthalterswäldle begrenzt. Dieser lang gezogene Baukörper bildet ein Gegenüber zur vorhandenen, parallel zur Straße verlaufenden Bebauung. Die Proportionen passen sich den bestehenden Gebäuden an. Das Gelände steigt in Richtung Osten, zum Körnerplatz hin, an. Die Häuser sind, der Topographie folgend, in der Höhe gestaffelt. Sie sind Am Posthalterwäldle zweigeschossig und am Körnerplatz dreigeschossig. Die Höhenstaffelung findet eine Entsprechung in der bereits vorhandenen Bebauung, welche im nördlichen Gebiet bis zu viergeschossig ist. Die Qualität der Grundstücke ist der Blick zum Hohentwiel. Durch die Ost-West- Ausrichtung der Baukörper wird die Blickbeziehung zum Hohentwiel erreicht.

 

 

Wohnformen und Grundrisstypen

 

In einer Wohneinheit befinden sechs bzw. acht Wohnungen. Die Wohnungen sind hell und werden immer von drei Seiten belichtet. Sie öffnen sich zum Innenhof und orientieren sich zum Hohentwiel. Im Erdgeschoss haben die Wohnungen einen ebenerdigen Zugang zum eigenen Garten. Die eingezogenen Terrassen und die Balkone im Obergeschoss bieten private Nischen für die Bewohner. Die Grundrisse sind mit Wohnen, Essen, Kochen, Schlafen, und Kinderzimmer geplant, lassen aber dennoch einen hohe Flexibilität in ihrer Nutzung zu. Es können sowohl Drei- bzw. Vierzimmerwohnungen, wie auch großzügige 2 1/2 Zimmerwohnungen, entstehen. aus zwei kleineren Dachgeschosswohnungen kann eine großzügige Wohnung mit Dachterrasse geplant werden.

 

 

Seniorenwohnung Am Posthalterswäldle

 

Die Seniorenwohnungen können sowohl vom Posthalterwäldle als auch vom Osten über den Hof erschlossen werden. Ein zentraler Aufzug dient für alle Bewohner als vertikale Erschließung. Die Wohnungen erreicht man über einen kurzen Laubengang. Eine Wohnung im Erd- und Obergeschoss hat ca. 56 m² Wohnfläche mit einem großzügigen Balkon. Gemeinsame Bereiche bilden die öffentlichen Dachterrassen und der überdachte Platz im Innenhof.

.

Die berufsrechtlichen Bestimmungen, insbesondere das Architektengesetz Baden-Württemberg sowie die Berufsordnung, sind einsehbar auf der Homepage der Architektenkammer Baden-Württemberg:

http://www.akbw.de/download/architektengesetz.pdf

http://www.akbw.de/download/berufsordnung.pdf

Der freie Architekt und Stadtplaner SRL Dipl.-Ing. Wolfgang Riede ist eingetragenes Mitglied der Architektenkammer Baden-Württemberg, Danneckerstr. 54, D-70182 Stuttgart, Bundesrepublik Deutschland. Hieraus ergibt sich die Berechtigung zum Führen der Berufsbezeichnung.

© 2015 by riede-architekten. All rights reserved.

Dipl.-Ing. Wolfgang Riede, freier Architekt und Stadtplaner SRL in Singen.

Julius-Bührer-Str. 4  |   78224 Singen   |  Tel. 07731-906990   |  Fax. 07731-906999   |  info@riede-architekten.de